Springe direkt zu:

Grüne Klassenzimmer

Das Motto des „Grünen Klassenzimmers“ ist, die Umwelt bewusster zu erleben und im Einklang mit ihr zu ihrem Erhalt beizutragen!

Ein Grünes Klassenzimmer soll Einblicke in die Vielfalt der unterschiedlichsten Lebensräume und ökologischen Zusammenhänge in den Abläufen der Natur vermitteln. Die Zusammenstellung soll die verschiedensten Angebote an Lehre, Bildung und Erziehung im Umwelt- und Naturschutz darstellen und Anregungen geben um Erfahrungen der einzelnen Bildungsstätten untereinander auszutauschen.

Kita „Uns Lütten“ in Crivitz - Unser Waldprojekt - der „Grünen Gruppe“
Spielplatz der Kita Uns Lütten in Crivitz © Amt Crivitz
Der Spielplatz der Crivitzer Kita "Uns Lütten" © Amt Crivitz

Im Zuge der Umgestaltung des Spielplatzes in einen „Naturnahen Spielplatz – Grüne Oase“ wurde in der gelben Gruppe ein Waldprojekt durchgeführt. In dem Projekt geht es um die wahrnehmende Beobachtung. Sie gibt den Erziehern die Möglichkeit, den Handlungsweisen der Kinder gegenüber offen zu sein, sich von den Kindern mitreißen zu lassen und kein vorgefertigtes Maß für das Handeln der Kinder zu haben. Das Erforschen der Natur überträgt sich auf den Spielplatz, auf dem eine kleine Forscherhütte entsteht.

Mehr erfahren:

Tel.: 03863 222248
E-Mail:

Kita "Marienkäfer" in Wessin - Kräuter- und Gemüsegarten

Die Kinder lernen an einem kleinen Hochbeet einfache Handgriffe der Gartenarbeit. Sie säen und pflanzen unterschiedliche Kräuter- und Gemüsesorten, die sie pflegen, ernten und in ihrer „KiTa – Küche“ als Beilage zu ihren Speisen verarbeiten. Dabei lernen sie die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen unserer heimischen Kräuter- und Gemüsearten kennen.

Mehr erfahren:

Tel.: 03863 222848
E-Mail:  

Naturkita „Pfiffige Füchse“ in Friedrichsruhe

Leitgedanke: „Kinder sind wie ein Fluss - lässt man sie laufen, suchen sie sich selbständig ihren Weg. Auch Stolpersteine und Wehre halten sie nicht auf. Die Erzieher gemeinsam mit den Eltern, also das Ufer, bieten Schutz und halt. Aber den Wasserlauf begradigen, um ihn schneller zu machen, ist nicht ratsam, da sonst der individuelle Flusslauf beeinflusst wird“.

Mehr erfahren:

Tel.: 038723 80630
E-Mail:

Kneippkita Banzkow „Neddelrad Spatzen“
Bild © DRK

Das DRK Parchim ist Träger dieser Kneippkita. Auf der Homepage dazu heißt es: „Wir lernen mit unseren Kindern gemeinsam die natürlichen Gegebenheiten nutzen um gesund zu leben und wenden dabei die Lehren von Sebastian Kneipp mit den 5 Säulen Bewegung, Ernährung, Wasser, Lebensordnung und Anwendung und Heilwirkung von Kräutern an.“

Mehr erfahren:

Tel.: 03861 7274

Hort der Grundschule in Crivitz – „Wäldchenteam“
Hortwäldchen Crivitz © J. Heine
Hortwäldchen © J. Heine

Das Wäldchenteam mit interessierten Kindern gestaltet regelmäßige Projekte, um allen Kindern und den Eltern natürliche Abläufe sowie das Verhalten in der Natur näher zu bringen. Regelmäßige Teilnahme an der Aktion des NABU zur Stunde der Winter- und der Gartenvögel.

Mehr erfahren:

E-Mail:  
Tel.: 03863 222450

Fritz-Reuter Grundschule in Crivitz – „Grünes Klassenzimmer“ auf dem Schulhof unter der Linde
Das Grüne Klassenzimmer der Grundschule in Crivitz © Amt Crivitz
Grundschule Crivitz

Verschiedene Bildungsbausteine sind als Lerneinheiten in den einzelnen Lehrfächern Mathematik, Deutsch etc. in Anlehnung an „Wald macht Schule“ der Landesforstverwaltung dargestellt.

Mehr erfahren:

Tel.: 03863 333540
E-Mail:

Naturgrundschule in Plate
Bild © Amt Crivitz
Naturgrundschule in Plate

Den Namen ‚Naturgrundschule‘ gaben Lehrer, Erzieher und Eltern der Schule im Jahr 2005. Damit wurde das Profil für Lehre und Bildung bestimmt.

Die Entwicklungsschwerpunkte sind: „Den Naturgedanken unserer Schüler im Unterricht weiterentwickeln, in dem außerunterrichtliche Lernorte geschaffen werden. Erfahrungen in der Natur sollen die Kinder nutzen, um sie so zum verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur zu erziehen“. Die Bingo-Lotterie hat verschiedene Objekte, wie ein Insektenhotel und die Ausstattung für ein „Grünes Klassenzimmer“ gefördert.

Mehr erfahren:

Tel.: 03861 2024
E-Mail:

Regionale Schule Crivitz

Unter dem Motto „Ich kann nur das schützen, was ich auch kenne“ werden jedes Jahr durch die Schüler der Klassenstufe 6 und 10 Herbarien mit heimischen Wildpflanzen angefertigt. Die Schüler der 9. Klasse nutzen regelmäßig Exkursionen durch den Wald, um jahreszeitliche Veränderungen in der Vegetation zu erkennen. Die Schüler der 5. Klassen lernen beim Fischer Brietzke in Barnin das Leben und den Körperaufbau der Fische kennen.

Mehr erfahren:

Tel.: 03863 5024-0

AG „Greenkids Cambs“ der Schule am Mühlenberg in Cambs
AG Greenkids der Schule Cambs © W. Paulig
AG „Greenkids Cambs“ der Schule am Mühlenberg in Cambs

Die Schüler der 5. bis 8. Klassen werden mit vielfältigen Aufgaben im Umwelt- um Naturschutz vertraut gemacht. In einem Experimentier- und Bastelraum wurden Nisthilfen für Höhlenbrüter und Schwalben und auch ein Insektenhotel für Insekten zum Wohlfühlen und Überwintern gebaut. Eine Streuobstwiese wurde angelegt und zwischen den Obstbäumen ist eine Blumenwiese als Nahrungsquelle für die Insekten ausgesät worden.

Mehr erfahren:

Tel.: 03866 326
E-Mail:

Norddeutscher Kinderbauernhof in Zietlitz
Bild © K.-H. Haustein
Norddeutscher Kinderbauernhof in Zietlitz

Ein Erlebnisraum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Durch die Einrichtung des Kinderbauernhofes wird man in die Lage versetzt, unseren nachfolgenden Generationen verbindliche Aussagen zur Entwicklung unserer Kultur in der Dorfgemeinschaft zu übergeben und ihnen darzustellen, wie wichtig die Kenntnisse über die Zusammenhänge im Leben der Menschen auf dem Lande sind.

Mehr erfahren:

Tel.: 0175 7291185
E-Mail:

Lernort Raben Steinfeld
Das Arboretum bei Crivitz
Bild © J. Heine
Das Arboretum bei Crivitz © J. Heine

Das Arboretum ist eine Einrichtung der Stadt Crivitz. Alljährlich wandern viele Besucher durch den Baumpark. Sie suchen in der abwechslungsreichen Landschaft, die mit einer großen Vielfalt an Bodenflora, Sträuchern und Bäumen, aber auch mit einer reichhaltigen Fauna ausgestattet ist, nach Möglichkeiten für Bildung, Entspannung und Erholung.

Die Botschaft der Natur „Erhaltet Eure Umwelt“ kann besser verstanden werden, wenn der Schutz der Naturschönheiten mehr in den Mittelpunkt unseres Handelns gerückt wird.

Weitere Lehr- und Bildungsobjekte befinden sich im Arboretum, wie „Lebensgemeinschaft Hecke“, „Aktion Junge Riesen“, „Wildpflanzen im Sandtrockenrasenbiotop“, „Leben im Insektenhotel“, zwei Lehrpfade „Lehrpfad 1 - Pflanzenwelt vor der Eiszeit“ und „Lehrpfad 2 – Pflanzenwelt nach der Eiszeit“.

Die Lehrpfade informieren über die Entwicklungsgeschichte der Pflanzen von den Moosen, Farnen bis hin zu den ersten Nadelgehölzen (den Gymnospermaen) vor den Eiszeiten und den Laubgehölzen (Angiospermaen) nach den Eiszeiten.

Der Räuber Röpke Sagenpfad

Auf einem Rundkurs von 25 km von Pinnow aus erstreckt sich dieser Räuberpfad. 25 lehrreiche Stationen vermitteln Wissenswertes zur Natur, Umwelt, Region, Vergangenheit und Gegenwart. Der Räuberpfad ist geeignet für Familien, Gruppen und Schulklassen. Er bietet Abwechslung mit Quiz und Geocaching. Auf dem Räuberrundkurs sind drei Grüne Klassenzimmer eingebaut.

  1. Auf der Hofanlage vom Bauer Schumacher mit dem Thema „Landwirtschaft – Der säende Bauer“,
  2. Auf dem Kinderbauernhof in Zietlitz mit dem Thema „Einheimische Nutztiere“
  3. Trockenhänge im NSG bei Pinnow „ Fauna und Flora“

Mehr erfahren:

Naturlehrpfad Döpe und Ramper Moor
Archäologischer Wanderpfad Kritzow

Der Archäologische Lehrpfad führt auf einer Länge von etwa 7 km durch eine von der Weichseleiszeit geprägte Landschaft mit trockenen Hügeln und feuchten Senken, dem Wechsel von schweren und leichten Böden, von Söllen und Bächen. Der Lehrpfad beginnt in der Ortsmitte von Kritzow, wo eine Infotafel Auskunft über den Wegeverlauf und über die vielen Naturerlebnisse gibt.

Mehr erfahren:
www.landhaus-bondzio.m-vp.de
E-Mail:
Tel.:03866 745

Findlingslehrpfad an der Seepromenade in Crivitz
Findlingslehrpfad an der Seepromenade in Crivitz © Amt Crivitz
Findlingslehrpfad an der Seepromenade in Crivitz

Seit Jahrtausenden beschäftigen sich die Menschen mit dem Entstehen, den Wanderungen und der Bedeutung von Findlingen. Das wissenschaftliche Weltbild vor dem 18. Jh. betrachtete die Erdgeschichte als weitgehend statisch. Wie kamen die großen Steine hier her? Erst ab Mitte des 18. Jh. beschäftigten sich Geologen mit der Frage, welche Kräfte haben die Steine über so weite Strecken transportiert. Die hier ausgestellten Steine sind Metamorphiten und Umwandlungsgesteine.

Der größte Findling Norddeutschlands liegt vor der Küste von Rügen bei Göhren. Sein Volumen beträgt 600m³ und sein Gewicht ist 1.600 t. Der bei Gädebehn (Ortsteil der Stadt Crivitz) gefundene Findling ist ein Stockholmgranit mit einer Länge von 4m, einer Breite von 2m und einer Höhe von 2,50m. Sein Volumen beträgt 12m³. Dieser Findling ist unter der Geotop Nr. G2 316 registriert.

Mehr erfahren:

Eine Infotafel an den Eingängen des Findlingslehrpfades gibt nähere Auskunft.

Findlingsgarten Raben Steinfeld
Findlingsgarten © Amt Crivitz
Findlingsgarten Raben Steinfeld

Der Findlingsgarten stellt 138 ausgewählte Findlinge der Region vor. Als Zeugen der Weichseleiszeit repräsentieren sie die vielfältige Gesteinswelt Skandinaviens und des Ostseegrundes. Vor etwa 20.000 Jahren wurden sie vom Inlandeis nach Norddeutschland transportiert.

Mehr erfahren:

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V
Tel.: 03843 7770

Raben Steinfelder Eichen

Ein Ensemble von 34 der ältesten Eichen sind zwischen 300 und 650 Jahre alt. Sie sind zu Baumnaturdenkmalen erklärt worden. Die Raben Steinfelder Eichen sind stattliche „Baumpersönlichkeiten“, die weit in die Geschichte von Raben Steinfeld verwurzelt sind. Versuchen Sie die Geschichte der gesellschaftlichen Entwicklung in das Lebensalter der Eichen einzuordnen.

Mehr erfahren:

Eine Wanderung durch den Ort Raben Steinfeld

Unser Wald in M-V

Der Wald ist eine vielfältige Lebensgemeinschaft von Fauna und Flora. Um sich in den natürlichen Abläufen des Waldes ein bisschen orientieren können, bietet die Landesforstverwaltung M-V eine Reihe von Bildungsmöglichkeiten an. Unter dem Thema „Kitas und Schulen“ werden Waldführungen mit dem Förster, die Waldolympiade für die 4. Klasse, das Waldmobil u.v.a. angeboten.

Zuständigkeiten der Forstämter im Amtsbereich Crivitz:

Forstamt Schönberg:
Tel.: 03881 7559-0
E-Mail:

Forstamt Friedrichsmoor:
Tel.: 038757 23853
E-Mail:

Forstamt Gädebehn:
Tel: 03863 222975
E-Mail: