Springe direkt zu:

Förderung des Europagedankens und der europäischen Integration Beantragung

Allgemeine Informationen

Zuwendungszweck

Das Ministerium für Inneres und Europa kann Ihnen finanzielle Mittel für Projekte zur Förderung des Europagedankens und der europäischen Integration gewähren. Gefördert werden Projekte, die sich mit den Einrichtungen der Europäischen Union (EU), der EU-Politik oder der Einbindung Deutschlands in die EU beschäftigen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Gegenstand der Zuwendung

Sie können für folgende Arten von Projekten eine Zuwendung erhalten:

  • europäische Begegnungen,
  • Studien- und Informationsreisen,
  • Konferenzen, Seminare, Vortragsveranstaltungen, Workshops,
  • Ausstellungen und
  • Publikationen.

Gefördert werden dabei insbesondere Projekte

  • unter Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen,
  • im Rahmen der jährlichen Europawoche, der EU-Projekttage sowie im Vorfeld der Europawahlen in Mecklenburg-Vorpommern und
  • der europapolitischen Bildung.

Zuwendungsempfänger

Zuwendungen können Sie als öffentlich-rechtliche Körperschaft, eingetragener Verein, Verband oder Stiftung sowie als sonstige nicht kommerzielle Organisation oder Einrichtung erhalten, wenn Sie Ihren Sitz in Mecklenburg-Vorpommern (MV) haben. Sollten Sie Ihren Sitz nicht in MV haben, können Sie in Ausnahmefällen eine Zuwendung erhalten, sofern an dem Projekt überwiegend Einwohnerinnen und Einwohner aus MV teilnehmen.

Art und Umfang, Höhe der Zuwendung

Gewährt wird Ihnen ein nicht rückzahlbarer Zuschuss als Projektförderung im Rahmen einer Festbetragsfinanzierung oder einer Anteilfinanzierung. Der Zuschuss beträgt höchstens EUR 5.000 je Projekt und soll 50 % der als zuwendungsfähig anerkannten Gesamtausgaben nicht überschreiten.

Zuwendungsfähige Ausgaben sind:

  • Fahrt- und Übernachtungskosten entsprechend Landesreisekostengesetz. Aufwendungen für Verpflegung sind nicht zuwendungsfähig. Ausnahmsweise sind Verpflegungskosten zuwendungsfähig, sofern die Summe der Kosten für Übernachtung und Verpflegung weniger als 75 Prozent der nach dem Landesreisekostengesetz erstattungsfähigen Übernachtungskosten beträgt.

Honorare 

  • bis zu EUR 75 pro Veranstaltungstag und Tagungs- oder Seminarleiterin sowie Tagungs- oder Seminarleiter,
  • bis zu EUR 200 pro Veranstaltungstag und Moderatorin oder Moderator, Referentin oder Referent, Dolmetscherin oder Dolmetscher,
  • bis zu EUR 35 pro Tag bei maximal 4 Stunden täglich unter Einhaltung der gesetzlichen Regelung zum Mindestlohn für Hilfskräfte zur Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung des Projektes, sofern deren Einsatz unabdingbar ist.

Grundsätzlich nicht zuwendungsfähig sind

  • Honorare für Personen, die neben ihrer Aufgabe im Rahmen des Projektes haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im Vorstand, der Geschäftsführung oder einem vergleichbaren Leitungsorgan der Zuwendungsempfänger sind, sowie Personen, von denen aufgrund ihres Amtes oder ihrer Funktion eine unentgeltliche Tätigkeit erwartet werden darf.
  • Anmietung von Räumen und Technik einschließlich Reinigung, Bühnen- und Technikaufbau sowie Technikbetreuung,
  • projektbezogene Informationsmaterialien und Dokumentationen sowie deren Übersetzung, sofern diese durch Dritte erbracht werden,
  • eine Verwaltungspauschale von bis zu 5 Prozent der als zuwendungsfähig anerkannten Sachausgaben.

Sofern durch Dritte mit Rechnungsübernahme die vollständige Begleichung von Ausgaben erfolgt, sind diese nicht zuwendungsfähig.

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtliche Klage

Erforderliche Unterlagen

  • Kostenvoranschläge,
  • Satzung oder Statut (bei Erstantragstellung)

Voraussetzungen

Ihr Projekt muss nachweislich geeignet sein, den Europagedanken zu fördern und sich mit der europäischen Integration befassen. Projekte mit im Kern kulturellem, sportlichem oder reinem Begegnungscharakter sind grundsätzlich nicht förderfähig.

Mindestens 15 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben sind von Ihnen aus eigenen Mitteln oder anderen nicht-öffentlichen Mitteln wie Teilnehmerbeiträge, Sponsorengelder und Spenden zu finanzieren.

Verfahrensablauf

Eine Zuwendung können Sie nur über die Einreichung des vollständig ausgefüllten Antragsformulars beim Ministerium für Inneres und Europa beantragen. 

  • Liegen die Voraussetzungen für eine Förderung vor und stehen die erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung, erhalten Sie einen Zuwendungsbescheid. Der Bescheid kann Auflagen und Bedingungen enthalten.
  • Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt frühestens zwei Wochen vor Beginn des geförderten Projektes.
  • Nach Beendigung des Projektes ist durch Sie das Formular für den Verwendungsnachweis auszufüllen und beim Ministerium für Inneres und Europa einzureichen.

Bearbeitungsdauer

ca. 4 bis 6 Wochen

Fristen

Das Antragsformular müssen Sie spätestens 6 Wochen vor Beginn des Vorhabens an das Ministerium für Inneres und Europa einreichen. Ein Vorhaben gilt als begonnen, wenn rechtliche Verpflichtungen, wie z.B. verbindliche Buchungen oder Vertragsabschlüsse, eingegangen sind.

Den Verwendungsnachweis müssen Sie innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung des Projektes beim Ministerium für Inneres und Europa einreichen.

Formulare

  • Formulare: Antragsformular, Verwendungsnachweis
  • Online-Verfahren möglich: nein
  • Schriftform erforderlich: ja
  • persönliches Erscheinen nötig: nein

Weiterführende Informationen

Hinweise

keine

Zuständige Stelle

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Arsenal am Pfaffenteich
Alexandrinenstraße 1
19055 Schwerin 

Telefon: 0385 588-0
Telefax: 0385 588-2972
E-Mail: poststelle@im.mv-regierung.de

Ansprechpunkt

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 2
Arsenal am Pfaffenteich
Alexandrinenstraße 1
19055 Schwerin 

Doris Junewitz
Telefon: 0385-588 2233
E-Mail: doris.junewitz@im.mv-regierung.de

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

06.06.2017