Kommunale Stiftung „Natur und Mensch am Görslower Ufer“

Nachhaltiges Leben in der Gemeinde

Natur und Mensch gehören zusammen. Die Ansprüche des Menschen in Einklang zu bringen mit dem Erhalt unseres Naturerbes ist eine Aufgabe, die gerade vor Ort in unseren Gemeinden gestaltet werden muss.

Die Gemeinde Raben Steinfeld bemüht sich deshalb um die Bewahrung der Natur und deren nachhaltige Nutzung. Hierzu hat sie eine Stiftung ins Leben gerufen, die die in der Gemeinde gelegenen Naturschutzflächen und Naturdenkmäler in Abstimmung mit den Nachbargemeinden und den Naturschutzbehörden erhalten und entwickeln soll.

Was ist das Görslower Ufer?

Das Naturschutzgebiet  „Görslower Ufer“ ist eine ca. 10 km lange Uferzone am Ostufer des Schweriner  Innensees. Es ist gekennzeichnet durch den unmittelbar im Uferbereich verlaufenden Wanderweg und den ca. 10 bis 15 m steil aufsteigenden Kliffhang. Diese Steilhanglage war durch die Ablagerung der Bodensedimente an den Haupteisrandlagen der letzten großen Eiszeit, der Weichseleiszeit, entstanden.  Diese geologische Besonderheit führte zu einer Artenvielfalt der Flora und Fauna.

Fauna am Görslower Ufer

Die trockenen Uferhänge sind Windprallhänge, die einen reichen Bestand an heimischen Gehölzen und sehr alten Buchen und Traubeneichen haben.
Im Wald brütet eine Vielzahl heimischer Vogelarten: Unter anderem Eisvogel, Buntspecht, Grünspecht, Gänsesäger, Neuntöter, Trauerschnäpper, Kleiber, Kernbeißer, Baumpieper und Waldkauz.

Flora am Görslower Ufer

Diese aufgelockerte Struktur ermöglicht auch eine vielfältige Strauchschicht. Hier gedeihen z.B. Holunder, Schlehen und Pfaffenhütchen gefolgt von der Kraut und Bodenschicht. Wir finden hier unter andrem gemeines Lungenkraut, Waldlabkraut, Christophskraut, Breitblättrigem Sitter, stattlichem Knabenkraut und Maiglöckchen. Bemerkenswert ist das  massive Vorkommen von Leberblümchen.

Große Bedeutung als Erholungsgebiet

Aufgrund der außerordentlichen Bedeutung dieser Landschaft als Erholungsgebiet für die Stadt Schwerin wurde per Beschluss des Bezirkstages vom 22.03.1982 das Görslower Ufer zum Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Das Naturschutzgebiet „Görslower Ufer“ ging mit Wirkung vom 02. Mai 2013 in eine kommunale Stiftung  „Natur und Mensch am Görslower Ufer“ ein.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar

Die kommunale Stiftung ist gemeinnützig und finanziert sich weitgehend aus Spenden. Die Mittel der Stiftung dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Die Stiftung hat das Konto:
IBAN: DE66 2306 4107 0003 2176 63
BIC:    GENODEF1BCH
Stiftung:  Natur und Mensch am Görslower Ufer

Stiftungsrat

Im Stiftungsrat sind alle Mitglieder der Gemeindevertretung der Gemeinde Raben Steinfeld.

Der Stiftungsrat beschließt die Richtlinien für die Stiftungsarbeit und Angelegenheiten der Stiftung. Ihm obliegt insbesondere die Entscheidung und Beschlussfassung über die Verwendung der Stiftungsmittel.

Stiftungsbeirat

Zur fachlichen Beratung des Stiftungsrates wird ein Beirat gebildet. Die Mitglieder des Beirates machen das Anliegen der Stiftung in der Öffentlichkeit bekannt und unterstützen die Umsetzung des Stiftungszwecks.

Der Beirat tagt nicht öffentlich.

Mitglieder:
Herr Kai Lubatsch, Vorsitzender
Herr Hartmut Just, stellv. Vorsitzender
Frau Annerose Beckmann, Schriftführerin
Herr Hans-Jürgen Klitz, Kassenwart
Herr Michael Kühl, Beisitzender
Herr Thomas Hundt
Herr Karl Schumacher
Herr Reinhold Meissner
Herr Thomas Goldberg
Herr Wolfgang Voth

nach oben