ausblenden

Pinnow

Das Dorf Pinnow wird am 13. Februar 1265 erstmals urkundlich erwähnt.
1315, am 9. Oktober, erwirbt das Kloster Rehna Besitz in Pinnow und 1345 gab es nachweislich bereits eine Mühle.
Im 14. Jahrhundert entsteht die Kirche, ein frühgotischer Backsteinbau, und erhält 1494 eine Turmglocke.
1568 beruft der Herzog Henricus Baventer zum Pastor.
Ausgangs des 30-jährigen Krieges in den Jahren 1646/48 brennt das Dorf völlig ab und wird Wüstung, die aber schon 1649 von David von Raben aufgekauft wird.
1678 geht Pinnow in herzoglichen Besitz über.
1842 gibt es eine Pfarrkiche, eine Schule, fünf Hüfner, vier Büdner, einen Fischer und selbstverständlich auch einen Erbkrug. 
80 Jahre später, 1922, zählt man acht Bauernhöfe, 18 Büdnereien, 39 Häuslerstellen und einen Erbfischer; die Kirche, ein Krug und eine Schankwirtschaft warten auf den Besuch der 330 Einwohner.
Am 3. Mai 1945 ist auch für Pinnow der 2. Weltkrieg zu Ende: Die Rote Armee besetzt den Ort.
Die Durchführung der Bodenreform 1945, eine neue, aber auch wieder diktatorische Politik und die Abschaffung bzw. Änderung historisch gewachsener Eigentums- oder Besitzverhältnisse prägen die Nachkriegszeit.
Auf Betreiben und durch Druck der Partei- und Staatsführung entstehen zwischen 1952 und 1960 auch in der Gemeinde Pinnow Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften (LPGen), die sich 1972 der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion (KAP) Plate anschließen.
Weitaus mehr Sympathien bringen die Pinnower Bürger dem 1958 auf dem Petersberg eröffneten Flugstützpunkt der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) entgegen. Segelfliegen und Großflugschauen ziehen jedes Jahr tausende Besucher in ihren Bann. Tendenz steigend.
Nach 1990 setzt in Pinnow ein wahrer Bauboom ein. Die Nähe zur Landeshauptstadt und sicher auch das reizvolle Umfeld locken Investoren und besonders Häuslebauer an. 1992 erfolgt der erste Spatenstich für ein größeres Neubaugebiet. Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe, gastronomische Einrichtungen, Pensionen und Sportanlagen entstehen und bieten nicht nur den Ortsansässigen, sondern auch den Urlaubern und Touristen einen recht guten Service.
1995 hat Pinnow 1064 Einwohner.

Einwohnerzahl:1933 (Stand: 31.12.2015)
Fläche:1.876 ha
Ortsteile:Godern, Neu Godern, Pinnow
Bürgermeister:Herr Andreas Zapf
Homepage:www.pinnow-mv.de

Die Chronik der Gemeinde Pinnow

Die Chronik der Gemeinde Pinnow ist erhältlich:

  • im Edeka Markt (Kuckucksallee 2A, 19065 Pinnow; Öffnungszeiten: Mo- Fr. 7-19:00 Uhr, Sa 7:30 – 13:00Uhr) und
  • über den Bürgermeister
nach oben