Springe direkt zu:

Öffentliche Bekanntmachung zur Fischereischeinprüfung

06.12.19

Das Amt Crivitz wird am

Sonnabend, den 25. April 2020, um 9:00 Uhr, in 19079 Banzkow, An der Lewitzmühle 82, (Regionale Schule Banzkow)

eine Fischereischeinprüfung durchführen. Der Anmeldeschluss ist der 09. April 2020.

Ihr Ordnungsamt

Persönliche Voraussetzungen der Antragsteller zur Teilnahme an der Prüfung
Die Vorbereitung auf die Fischereischeinprüfung obliegt jedem Prüfungsteilnehmer selbst. Die Teilnahme an Vorbereitungskursen ist ebenso möglich, wie die Aneignung des notwendigen Wissens im Selbststudium.
Die Fischereischeinpflicht in M-V gilt für Fischereiausübende ab dem vollendeten vierzehnten Lebensjahr. Die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung und die Erteilung des Fischereischeines kann mit Vollendung des zehnten Lebensjahres erfolgen. Bei minderjährigen Prüfungsteilnehmern ist die schriftliche Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

Antrag / Anmeldung zur Fischereischeinprüfung
Der Prüfungsteilnehmer hat den Antrag/Anmeldung zur Fischereischeinprüfung bis spätestens 09.04.2020 schriftlich im Amt Crivitz oder per Mail (info@amt-crivitz.de) einzureichen. Das Antragsformular ist unten angefügt bzw. >HIER< erhältlich.
Zur Fischereischeinprüfung werden an einem Prüfungstermin nicht mehr als 30 Personen zugelassen, um die erforderliche Aufsicht gewährleisten zu können.

Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten. Die Prüfung ist nicht öffentlich. Die Prüfung ist gebührenpflichtig.

Gebühr
Die Gebühr für die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung beträgt

  • Bei Personen über 18 Jahre -25 Euro
  • Bei Personen bis 18 Jahre - 15 Euro.

Die Prüfungsgebühr ist bei der Anmeldung zu entrichten bzw. auf das Konto der Sparkasse Parchim-Lübz, IBAN: DE40 1405 1362 0000 0503 00 BIC: NOLADE21PCH zu überweisen.

Nimmt ein angemeldeter Prüfungsteilnehmer an der Prüfung nicht teil, wird die bereits eingenommene Prüfungsgebühr nicht erstattet.

Auswertung der Prüfungsfragebögen
Die Auswertung der Prüfung erfolgt nicht im Anschluss an die Prüfung, sondern am ersten darauffolgenden Werktag nach der Prüfung. Das Prüfungszeugnis wird dem Prüfungsteilnehmer zugesandt.
Prüfungsteilnehmer, die die Prüfung nicht bestanden haben, erhalten hierüber einen schriftlichen Bescheid. Die Wiederholung der Prüfung ist zu den offiziellen Folgeterminen beliebig oft möglich.