Zucht und Handel mit Sittichen und Papageien - Erlaubnis

Allgemeine Informationen

Wer Papageien und Sittiche züchten und mit ihnen handeln will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. Die Erlaubnis darf nur erteilt werden, wenn

  • Sie oder die verantwortliche Person für die Tätigkeit über die für die Bekämpfung der Psittakose erforderliche Zuverlässigkeit und Sachkunde verfügen und
  • die zur Bekämpfung der Psittakose erforderlichen Räumlichkeiten vorhanden sind.

Erforderliche Unterlagen

Sie benötigen

  • einen Antrag,
  • ein polizeiliches Führungszeugnis sowie
  • einen Sachkundenachweis.

Der Antrag kann über das zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt online ausgefüllt werden.

Kosten

In Mecklenburg-Vorpommern fallen gemäß Gebührenziffer 1.7.14 der Veterinärverwaltungskostenverordnung Gebühren in Höhe von 25,00 Euro bis 200,00 Euro an.

Fristen

Die Erlaubnis muss vorliegen, bevor Sie Sittiche und Papageien halten und züchten.

Hinweise

Wenn Sie Papageien und Sittiche ohne die erforderliche Erlaubnis halten, stellt das eine Ordnungswidrigkeit (§ 76 Abs. 2 Nr. 4 Tierseuchengesetz) dar und wird mit einem Bußgeld geahndet.

Wer Papageien und Sittiche halten will, um von diesen Tieren Nachkommen aufzuziehen (Züchter) oder mit diesen Tieren handeln will (Händler), muss die Tiere kennzeichnen, dabei hat er Fußringe zu verwenden, die vom Zentralverband Zoologischer Fachgeschäfte Deutschlands e.V., Frankfurt a.M. (Zentralverband) oder vom Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz, Hambrücken (Bundesverband) abgegeben werden.

Für die gewerbsmäßige Zucht oder Haltung von Papageien und Sittichen oder den gewerbsmäßigen Handel mit diesen Tieren ist zusätzlich eine Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz notwendig.

Bemerkungen

Der Text wurde freigegeben vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern am 26.05.2011.

Zuständige Stelle

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter der Landkreise und kreisfreien Städte für die Ausstellung des Nachweises über die vorliegende Sachkunde zuständig. Hier wird auch entschieden, ob Sie eine Prüfung ablegen müssen oder ob die bisher abgelegten Fortbildungen oder Erfahrungen ausreichen.

Nach Erhalt des Sachkundenachweises stellen Sie beim zuständigen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt einen Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zur Zucht von / zum Handel mit Papageien und Sittichen gemäß § 17g des Tierseuchengesetzes.

Spezielle Hinweise für - "kreisfreie Stadt Schwerin", "Landkreis Ludwigslust-Parchim"

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim nimmt in Kooperation die Angelegenheiten der Landeshauptstadt Schwerin wahr.

 

Somit stehen Ihnen für Ihr Anliegen die Mitarbeiter/innen des Landkreises Ludwigslust-Parchim zur Verfügung.
 

Zurück zur Übersicht
nach oben