Terrorabwehr

Allgemeine Informationen

Der internationale Terrorismus hat sich mit den Anschlägen vom 11. September 2001 zu einer weltweiten Bedrohung entwickelt. Obwohl es Terrorismus auch schon früher gab, ist deutlich geworden, wie verwundbar Gesellschaften sein können und welche Ausmaße in der heutigen Zeit möglich sind.

Weltweit wurden seitdem die gemeinsamen Bemühungen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus verstärkt und zahlreiche Gesetze und Bestimmungen zum Schutz der Staaten erlassen.

In Deutschland ist vorrangig das Bundesministerium des Inneren, Abteilung ÖS-öffentliche Sicherheit, zuständig für die innere Sicherheit und den Schutz der Verfassung. Es wird neben den Bundesländern unterstützt von vielen weiteren Behörden und Institutionen der Wirtschaft, wie z.B. dem Bundesnachrichtendienst, dem Bundesamt für Verfassungsschutz oder dem Robert-Koch-Institut (Bioterrorismus). Demokratieschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe!
Auch die Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, etwaige Hinweise zu Planungen von Gewaltakten bzw. Terroranschlägen an das Bundesamt für Verfassungsschutz zu melden. Dafür wurde ein Hinweistelefon eingerichtet, das ganztägig unter 0221-792-3366 oder per Email an HiT@bfv.bund.de erreichbar ist. Informationen erhalten Sie in Mecklenburg-Vorpommern auch auf der Internetseite des Verfassungsschutzes M-V.

Oder wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Zuständige Stelle

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Ansprechpunkt

Bundesamt für Verfassungsschutz:

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

24.01.2017
Zurück zur Übersicht
nach oben