Erstuntersuchung von jugendlichen Auszubildenden

Allgemeine Informationen

Jugendliche, die das 15. aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, müssen sich vor Eintritt in das Berufsleben einer ärztlichen Untersuchung (Erstuntersuchung gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz) unterziehen. Die Untersuchung ist gesetzlich vorgeschrieben.

Bei der Untersuchung werden sowohl der allgemeine Gesundheitszustand als auch spezifische Einflüsse auf den jugendlichen Körper infolge der Ausbildung untersucht.

Die Untersuchung hat durch einen Arzt innerhalb der letzten 14 Monate vor Eintritt in das Berufsleben zu erfolgen.

Ein Jahr nach der Aufnahme der ersten Beschäftigung ist der Arbeitgeber verpflichtet, sich durch einen Arzt eine Bescheinigung darüber vorlegen zu lassen, dass der Jugendliche nachuntersucht worden ist (Erste Nachuntersuchung). Diese Untersuchung darf nicht länger als 3 Monate zurückliegen. Die Bescheinigungen sind zur Fortführung der Ausbildung zwingend erforderlich. Nach Ablauf jeden weiteren Jahres nach der ersten Nachuntersuchung kann sich der Jugendliche nochmals nachuntersuchen lassen. Im Gegensatz zur Erstuntersuchung und der ersten Nachuntersuchung besteht jedoch keine rechtliche Verpflichtung. Eine vom Arzt außerordentlich angeordnete Untersuchung soll bei körperlichen Auffälligkeiten durchgeführt werden.

Kosten

Die Kosten der Untersuchung trägt das Land.

Zuständige Stelle

Gesundheitsämter des Landes M-V

Zurück zur Übersicht
nach oben