Benachrichtigung über die Beschäftigung einer schwangeren oder stillenden Frau Entgegennahme

Allgemeine Informationen

Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, die Arbeitsschutzbehörde zu informieren, wenn in seinem Unternehmen eine schwangere Mitarbeiterin beschäftigt ist. Auf der Grundlage dieser Mitteilung ist es der Behörde möglich, die Einhaltung der mutterschutzrechtlichen Vorschriften zu überwachen.

Voraussetzungen

Für Sie als Arbeitnehmerin gelten die Schutzvorschriften erst nachdem Sie Ihren Arbeitgeber von der Schwangerschaft informiert und den voraussichtlichen Termin der Entbindung bekannt gegeben haben.

Kosten

Es entstehen keine Kosten.

Verfahrensablauf

  • Als Arbeitnehmerin sollten Sie sofort Ihren Arbeitgeber von der Schwangerschaft informieren.
  • Als Arbeitgeber haben Sie die Pflicht, unverzüglich die Arbeitsschutzbehörde von der Schwangerschaft in Kenntnis zu setzen. Bitte benutzen Sie das unten verlinkte Formular und senden Sie dieses ausgefüllt und unterschrieben an das Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V, LAGuS.

Zuständige Stelle

Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V (LAGuS)

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Zurück zur Übersicht
nach oben