Springe direkt zu:

Seuchenschutz Meldung

Allgemeine Informationen

Zur Verhinderung von Tierseuchen und deren effektiven Bekämpfung ist die Anzeige von Tierseuchen erforderlich. Bei der Anzeige sollte die betroffene Tierart, die Anzahl betroffener Tiere sowie die örtlichen Gegebenheiten am Fundort oder des haltenden Betriebes angegeben werden. 
Mit der Anzeige eines Tierseuchenverdachts leitet die zuständige Behörde die notwendigen Maßnahmen ein. Diese Maßnahmen dienen der Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen.

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

Die Übermittlung des Verdachts einer Tierseuche kann telefonisch, formlos schriftlich, per E-Mail oder Fax an das örtlich zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt erfolgen.

Voraussetzungen

Siehe TierGesG, VO (EU) 2016/429 und nachgeordnete Verordnungen

Kosten

Für die Anzeige eines Verdachts einer Tierseuche bei der zuständigen Behörde entstehen keine Kosten.

Verfahrensablauf

Nach Anzeige eines Tierseuchenverdachtes trifft die zuständige Behörde die notwendigen Maßnahmen, die zur Bestätigung oder Ausräumung des Verdachtes sowie gegebenenfalls zur Bekämpfung der festgestellten Tierseuche erforderlich sind.

Bearbeitungsdauer

schnellstmöglich 

Zuständige Stelle

Die Anzeige einer Tierseuche erfolgt beim örtlich zuständigen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (Landkreis)

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

31.01.2022