Springe direkt zu:

Förderung von Beratungsleistungen im Bereich der Landwirtschaft

Allgemeine Informationen

Zuwendungszweck:
Ziel ist es, eine wettbewerbsfähige, nachhaltige umwelt- und naturschonende sowie an den Klimawandel angepasste und tiergerechte und multifunktionale Landwirtschaft zu entwickeln, die einen Beitrag zur Förderung der Biodiversität und zur Landschaftspflege leistet.
 

Gegenstand der Förderung:

Einzelbetriebliche Beratungsvorhaben in der Landwirtschaft mit nachstehenden Inhalten:

1. Beratungen zu Grundanforderungen der Betriebsführung oder Standards für den guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand,
2. Beratung zu dem Klima und der Umwelt zugutekommenden landwirtschaftlichen Praktiken und Erhaltung landwirtschaftlicher Flächen,
3. Beratung zu Maßnahmen und Anforderungen im Zusammenhang mit der Eindämmung des Klimawandels,
4. Beratung zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft und Unterstützung bei Maßnahmen zu deren Umsetzung,
5. Beratung zur Erhaltung der genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft,
6. Beratung zu den Anforderungen oder Maßnahmen zum Wasser- und Bodenschutz,
7. Beratung zu Anforderungen zu besonders tiergerechten Haltungsverfahren,
8. Beratung zur Diversifizierung einschließlich solcher, die der nachhaltigen Regionalentwicklung dienen,
9. Beratung zu Fragen des Ökolandbaus.
 

Zuwendungsempfänger:
Empfänger der Beratungsleistung sind landwirtschaftliche Unternehmen und Erzeugerzusammenschlüsse. Die Auszahlung der Förderung erfolgt direkt an den Beratungsanbieter.

Art, Umfang und Höhe der Zuwendung:
Projektförderung als Anteilfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in Höhe von 60% bis 100%

Rechtsgrundlagen

Rahmenvereinbarung (Entwurf) über die Erbringung von landwirtschaftlichen Beratungsleistungen für die Region Westmecklenburg / Nordost / Südost

Erforderliche Unterlagen

Anzeige eines Beratungsvorhabens, Absichtserklärungen mit Landwirten

Voraussetzungen

Anerkennung der Beratungsanbieter und der Beratungskräfte
Anerkannte Beratungsinhalte

Kosten

keine

Verfahrensablauf

Über eine Rahmenvereinbarung anerkannte Beratungsanbieter stellen bei der Rechnungsstelle (Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V) einen schriftlichen Antrag auf Förderung.
Die Anträge sind mit einem einheitlichen Vordruck jährlich bis zum 31. März oder bis zum 30. September einzureichen.

Bearbeitungsdauer

individuell

Fristen

Einreichung jährlich bis zum 31. März oder bis zum 30. September.

Formulare

erhältlich beim Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V (LALLF)

Zuständige Stelle

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V
Abteilung 6
Thierfelderstraße 18
18059 Rostock

Ansprechpunkt

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V
Abteilung 6
Thierfelderstraße 18
18059 Rostock

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

21.01.2020

Teaser

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt mit Hilfe des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) Zuwendungen für landwirtschaftliche Beratungsleistungen.