Springe direkt zu:

Brauchtums- oder Traditionsfeuer

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

  • der Mindestabstand zu Gebäuden muss 5 Meter betragen
  • es ist ein Verantwortlicher zu benennen und das Feuer darf nie unbeaufsichtigt sein
  • Bäume dürfen durch die Hitzestrahlung nicht beschädigt werden
  • es müssen geeignete Handfeuerlöscher in ausreichender Anzahl vorhanden sein
  • um die Feuerstelle ist ein Bereich von 0,5 Meter von brennbarem Material freizuhalten
  • als Brennmaterial ist nur trockenes und unbehandeltes Holz zu verwenden
  • eine Rauchbelästigung von unbeteiligten Personen ist auszuschließen
  • bei ungünstiger Wetterlage (z.B. starker Wind) und Funkenflug ist das Feuer zu löschen
  • nach Beendigung der Veranstaltung ist das Feuer und die Glut vollständig zu löschen
  • es sind Nachkontrollen durchzuführen
  • Beginn und Ende des Lagerfeuers sind der Integrierten Leitstelle unter der Tel.-Nr.: 03834 8760 2833 mitzuteilen (Fax: 03834 777860)
  • das trockene und unbehandelte Holz muss einen Feuchtigkeitsgehalt von unter 25 % aufweisen
    Beispiel: Wer in seinem Garten starke Äste schneidet und diese mindestens  1 Jahr trocknen lässt, kann nach Auffassung der Abfallbehörde  als „Brennstoff“ verwendet werden