ausblenden

Die Banzkower Kartoffelmaus

Ich lebe schon lange hier in unserer schönen Lewitz, aber so richtig entdeckt wurde ich erst im Jahr 2000. Da wurde unsere Gemeinde nämlich 700 Jahre alt und seitdem bin ich als echter Glücksbringer “schwer beschäftigt”. 

Kein Höhepunkt in unserer Gemeinde und auch im Amt bei dem ich nicht dabei bin! Sogar unseren Ministerpräsidenten habe ich mit beiden Pfötchen begrüßt, eine Schiffstaufe erfolgreich durchgeführt und bin mit dem Weihnachtsmann auf dem Motorrad durch den Winterwald gedüst! Besonders gern bin ich bei unseren Amtserntefeiern dabei, denn da gibt es für mich viel gutes Korn zu knappern!
Und dort habe ich auch im Jahr 2004 meinen Mäuserich gefunden und die große Mauseliebe hat uns schnell zwei kleine Mäuslein beschert. Jetzt sind wir meistens als komplette Familie unterwegs. Wenn Sie Glück haben, können wir uns vielleicht schon bald persönlich kennenlernen -
Sie sind herzlich nach Banzkow eingeladen!

Von der Eiszeit auf den Banzkower Dorfplatz. 2005 wurde unsere „versteinerte“ Kartoffelmaus auf dem Dorfplatz mit der Einweihung Einwohner Nr. 2235.

Zur Homepage der Banzkower Kartoffelmaus


 Die Banzkower Kartoffelmaus feiert ihren 15.Geburtstag...
...und bekommt aus diesem Anlaß neben vielen Glückwünschen auch zwei tolle Geschenke. Zunächst gab es aber für sie eine Überraschung und zwar ein musikalisches Ständchen und einen bunten Rosenstrauß von den Mitgliedern des Störtalmuseums, darüber freute sie sich ganz besonders. Beide sind ja auch sehr nah verwandt, denn das Museum und unsere Maus sind "Kinder" unseres Jubiläumsjahres 2000, als die Gemeinde ihr 700-jähriges Bestehen feierte.
Eigentlich sollte die Kartoffelmaus "nur" die vielen Aktivitäten im Jahr 2000 begleiten, aber was ist doch daraus geworden! Sie bekam sogar einen richtigen Personalausweis, eine Stein- und eine Holzmaus im Großformat schmücken in Banzkow und Mirow die Dorfplätze, sie hat ein eigenes Häuschen und ein originelles Kostüm.
Sie reiste in Werbemission fast durch ganz Europa und ist gern gesehener Gast bei Messen, zahlreichen Events bei uns und in der Umgebung. Aber kurz vor ihrem 15. Geburtstag wurden doch einige "Alterserscheinungen" festgestellt: das Häuschen klapperte schon bedenklich und das Kostüm wurde fast nur noch durch die vielen Löcher zusammen gehalten.

Grund genug für den Mäusemann, seiner Frau zum Geburtstag eine neue Bleibe zu schenken. Das schmucke Häuschen ist fast fertig und freut sich mit der ganzen Besatzung auf die erste Ausfahrt. Und zu einem neuen Haus gehört auch ein flottes Kostüm. Das entsteht gegenwärtig unter den geschickten Händen von Uschi Gätcke, der auch schon das bisherige Kostüm gut gelungen war. Geschick und Fleiß allein reichen aber nicht aus, ohne Geld bleibt so mancher  Wunsch nur ein Traum. Geld für das viele Material wurde benötigt, das Fahrgestell mußte überarbeitet werden u.a.m.
Unser Mäuschen freute sich deshalb besonders über das großzügige Sponsoring der Sparkasse Parchim, wodurch die umfassende "Runderneuerung"  erst in Angriff genommen werden konnte. Die "Jungfernfahrt" mit dem neuen Häuschen geht deshalb mit einem großen Dankeschön ganz sicher nach Parchim!
Solveig Leo

nach oben